Ausreise- und Perspektivberatung (Rückkehrberatung)

Das Raphaelswerk e.V. ist ein Fachverband des Deutschen Caritasverbandes Essen-Mitte e.V. Die Einrichtung ist ein Beratungsangebot für Menschen aller Nationalitäten, die Deutschland befristet oder auf Dauer verlassen möchten bzw. müssen, und für deutsche Staatsbürger, die nach einem Auslandsaufenthalt wieder nach Deutschland zurückkehren möchten.

Beratung für Auswanderer und Auslandstätige:

Das Beratungsangebot richtet sich an Menschen, die Deutschland befristet bzw. unbefristet verlassen möchten. Das Raphaelswerk berät die Ratsuchenden über die Lebens- und Arbeitsbedingungen im Zielland und informieren darüber, welche Dinge vor der Ausreise aus Deutschland noch erledigen werden müssen. Dazu gehören unter anderem Einwanderungs- und Aufenthaltsbestimmungen, Beschäftigungsmöglichkeiten für Ausländer, Fragen der sozialen Sicherheit, Wohnsituation oder das Bildungswesen.

Rückkehrberatung für deutsche Staatsbürger

Das Raphaelswerk informiert deutsche Staatsbürgern, die im Ausland leben und nach Deutschland zurückkehren möchten, über finanzielle und soziale Hilfen und die Wiedereingliederung in das deutsche Sozialsystem.

Weiterwanderungsberatung

Die Rückkehrberatungsstelle bietet ebenfalls Beratung, Hilfe und Unterstützung zu Weiterwanderungsprogrammen in ein Drittland an (Flüchtlingsprogramme/Familienzusammenführung) und gibt Hilfe bei:

  • der Antragstellung eines Weiterwanderungsverfahrens
  • den Ausreiseformalitäten und informiert über die Lebens- und Arbeitsbedingungen im Zielland
  • einem Widerspruchsverfahren, bei negativer Entscheidung der zuständigen Botschaft

Rückkehrberatung (Landes- und kommunalen Ausreise- und Perspektivberatung)

Das Beratungsangebot richtet sich an Flüchtlinge und Migranten*innen, die aus unterschiedlichen Gründen freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren möchten, bzw. in ein Drittland weiterwandern möchten.

Die Rückkehrberatung für Flüchtlinge ist eine ergebnisoffene Perspektivberatung, die den Ratsuchenden helfen soll, sich gegebenenfalls für eine freiwillige Rückkehr als Alternative zu einer drohenden Abschiebung zu entscheiden. Die Geflüchteten können sich in der Rückkehrberatungsstelle unverbindlich über die Möglichkeit der Rückkehr in ihre Heimat informieren.

Es geht um Fragen

  • der finanziellen Förderung der Rückreise und entsprechende Antragstellung
  • die Beschaffung von Reisedokumenten
  • Reintegrationsvorbereitende Maßnahmen in Deutschland
  • Reintegrationsprojekte im Heimatland
  • medizinische Hilfen

Bei bestimmten Nationalitäten besteht die Möglichkeit die rückkehrenden Personen in Rückkehrprojekte, die von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) bzw. vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge(BAMF) angeboten werden, zu vermitteln. Hier erhalten die Flüchtlinge nach der Rückkehr in ihr Heimatland vor Ort individuelle Reintegrationsleistungen.

 

 

Bei Bedarf können die Berater*innen einen kostenlosen Dolmetscher für das Beratungsgespräch buchen.

Der Caritasverband für die Stadt Essen e.V. kooperiert im Bereich der freiwilligen Rückkehr als auch im Bereich der Weiterwanderung mit verschiedenen Organisationen in Deutschland als auch im Zielland.

Die Beratung ist vertraulich, unabhängig, ergebnisoffen und kostenlos.

 

Die Beratungsangebote der landes- und kommunalen Ausreise- und Perspektivberatung (Rückkehrberatung) werden gefördert durch das MKFFI des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die Stadt Essen.

Kontakt
Ausreise- und Perspektivberatung (Rückkehrberatung)
Niederstraße 12-16
45141 Essen


Zentrale Tel. 0201 632569-900

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 16:30
Freitag: von 9:00 bis 14:00
und nach Terminvereinbarung

 


Anfahrt

Sozialdienst katholischer Frauen 
Essen-Mitte e.V.
Dammannstraße 32 – 38
45138 Essen

Tel: 0201 – 319375-600
E-Mail: info@skf-essen.de