CO2 Bilanz der cse-Familie

Caritas macht Klima

10. Mai 2023 Allgemein

Die Caritas-SkF-Essen Familie hat ihren CO2 Verbrauch berechnet und startet nun mit verschiedenen Maßnahmen, Aktionen und Ideen unter dem Motto „Caritas macht Klima“. 

2.652 Tonnen CO2-Äquivalente verbrauchte die cse-Familie in 2022, bei zu diesem Zeitpunkt etwa 1.050 Mitarbeiter:innen. Berechnet wurde beispielsweise der Verbrauch der Fahrzeuge in der Pflege, Heizwerte, die Anreise der Mitarbeiter:innen sowie der Verbrauch von Materialien in Büroräumen und Einrichtungen von cse, Caritasverband für die Stadt Essen und Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte. Die Daten werden nun jährlich erhoben. 

Der größte Verbrauch innerhalb der 2.652 Tonnen CO2-Äquivalente liegt mit 730 Tonnen beim Heizen der Räumlichkeiten, für Strom wurden 376 Tonnen verbraucht. Weitere 660 Tonnen fallen auf Einkauf und Verbrauch von Ressourcen für beispielsweise Bürobedarf, Pflegematerialien, IT-Ausstattung und Versicherungen. Für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte verbrauchten in 2022 die über 1.000 Mitarbeiter:innen etwa 460 Tonnen CO2-Äquivalente. Die Mobilität innerhalb der Arbeit der cse schlägt mit 253 Tonnen zu Buche, ein Großteil davon entfällt auf die Autos in der ambulanten Pflege. Von dieser Bilanz als Startpunkt aus, ist es nun das Ziel besser zu werden. Mit verschiedenen Maßnahmen, die teilweise schon angestoßen wurden oder nun anstoßen werden, soll in den nächsten Jahren eine deutlich geringere Zahl erreicht und CO2 eingespart werden.

Bereits in diesem Jahr wird ein Drittel der Flotte in den ambulanten Pflegezentren auf E-Autos umgestellt, der Rest folgt dann in den nächsten Jahren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegezentren werden dann mit E-Autos in der Stadt unterwegs sein. Der Einkauf und der Verbrauch von Ressourcen werden jetzt im Detail analysiert, um zu sehen, wo Möglichkeiten der Einsparung sind. Die Anreise der Mitarbeiter:innen ist ebenfalls ein großer Posten bei den CO2-Äquivalente. Hier wurden bereits Anreize zum Umstieg auf das Fahrrad oder den öffentlichen Personennahverkehr geschaffen. Neben dem Firmenticket für den ÖPNV, das nun zum Deutschlandticket Job wird, gibt es seit 2020 die Möglichkeit, ein Jobrad zu leasen. Darüber hinaus kann, wo es möglich ist, mobil von zu Hause aus gearbeitet werden.

Neben diesen konkreten Schritten, die die Klimabilanz der cse-Familie verbessern, gibt es weitere Projekte und Ideen, um etwas für das Klima zu tun. In zwei Kitas stehen bereits Bienenfutterautomaten, für die anderen 12 Standorte sind diese bestellt und werden nach und nach dort aufgestellt. Im Rahmen des Jubiläumjahres 125 Jahre Caritas in Essen startete in 2022 die Baumpflanzaktion, mit dem Ziel 125 Bäume in der Stadt zu pflanzen. 

In diesem Jahr soll darüber hinaus auch durch verschieden Aktionen online und direkt vor Ort auf das Thema aufmerksam gemacht werden. Beim „Caritas für Essen“-Stand auf dem Stadtfest „Essen Original“ wird an verschiedenen Stellen Nachhaltigkeit und Wasserverbrauch thematisiert. Im Herbst wird es einen Aktionstag geben, der im Zeichen des Klimaschutzes steht. 

Neben diesen konkreten Schritten und Aktionen, die auf das Thema aufmerksam machen, unterstützt die cse-Familie die politische Forderung nach einem sozial gerechten Klimaschutz des Deutschen Caritasverbands. Das Motto der diesjährigen Jahreskampagne des deutschen Verbands lautet: Für Klimaschutz, der allen nutzt. 
Klimaschutz darf nicht mit dem Argument verhindert werden, er sei zu teuer und Ärmere könnten ihn sich nicht leisten. Ein gerechter Klimaschutz hilft der ärmeren Bevölkerungsgruppen sofort, beispielsweise durch einen besseren ÖPNV oder gedämmte Wohnungen, die Heizkosten sparen. Ärmere Bevölkerungsschichten verursachen durch ihren – teilweise unfreiwilligen – Lebensstil schon weniger CO2, da sie sich zum Beispiel kein Auto leisten können oder in kleineren Wohnungen leben. Ein gerechter Klimaschutz kommt ihnen damit direkt zugute. Deshalb: Für Klimaschutz, der allen nutzt!

 


Sozialdienst katholischer Frauen 
Essen-Mitte e.V.
Dammannstraße 32 – 38
45138 Essen

Tel: 0201 – 319375-600
E-Mail: info@skf-essen.de