WIR sind JETZT für die ANDEREN gefragt!

Spontan, schnell und pragmatisch: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen jeden Tag einen tollen Job! 

Gemeinsam gegen Corona: Als Team sind wir weiter für unsere zu Betreuenden, Bewohner*innen, Klientinnen und Kolleg*innen da und gehen kreativ mit der neuen Situation um, um gemeinsam Lösungen zu finden und anzupacken, wo Lösungen gefragt sind. 

Michaela Ihsecke-Rutkowski, MItarbeiterin im Café Schließfach, berät telefonisch.

Michaela Ihsecke-Rutkowski vom Café Schließfach, einem Angebot für wohnungslose Mädchen und Frauen, war für die Frauen in der letzten Zeit über Notfallnummern telefonisch zu erreichen. Der wichtige enge Austausch mit Klientinnen war so weiterhin jederzeit sichergestellt. Nun kann sie mit Ihren Kolleginnen auch die persönliche Beratung wieder aufnehmen. Vier Frauen dürfen gleichzeitig im Café bleiben. Natürlich mit Maske und unter Einhaltung des Mindestabstands!

(13.05.2020)


Laszlo Weishaar und Kyra Taibert, Werkstudenten in der Lernförderung, verteilen Unterrichtsmaterial an Grundschulkinder im Bergmannsfeld.

Das Team unseres Fachbereichs Prävention und Bildung fördert normalerweise Kinder in rund 15 Grundschulen wöchentlich und in kleinen Lerngruppen. Jetzt findet das Team andere Wege: Die Kinder erhalten Lern- und Spielmaterial direkt nach Hause. Die `Stiftung – Dein Zuhause hilft´, eine Initiative der LEG-Immobilien-Gruppe, unterstützt dieses Vorhaben finanziell zur Deckung der Material- und Honorarkosten. Vielen Dank dafür! 

 

(04.05.2020)


Ute Märker, Springerin für den hauswirtschaftlichen Bereich in den cse-Kitas, unterstützt in der Verwaltung.

Ute Märker (rechts im Bild) ist Springerin für den hauswirtschaftlichen Bereich in den cse-Kitas. Statt des Kochlöffels schwingt sie allerdings momentan in der Verwaltung am Kopstadtplatz eher die Schere, zum Beispiel in der täglichen Medienbeobachtung. Begleitet wird sie von Kristina Stenzel, Assistenz der Geschäftsführung, die derzeit unser Lambertusstift organisatorisch unterstützt und sich über die zusätzliche Hilfe freut. Danke für die tolle Teamarbeit!

(28.04.2020)


Mitarbeitende und ehrenamtlich Helfende verteilen Kinderbücher und Sprachlernspiele an Flüchtlingsfamilien 

Das Team des Fachbereichs Integration und Migration aus dem Bezirk V hat dank der finanziellen Unterstützung des Sozialfonds des Bistums Essen zahlreiche zweisprachige Kinderbücher und Sprachlernspiele erworben. Die Mitarbeitenden und ehrenamtlich Helfenden verteilen diese an die Flüchtlingsfamilien im Bezirk V. Nach einigen Tagen werden die Bücher und Spiele wieder eingesammelt und die Familien erhalten neue Bücher. Jedes Tütchen enthält auch Bastelmaterial für die Kinder. Die Übergabe erfolgt immer kontaktlos – die Tütchen mit den Büchern werden vor die Haustür gelegt. „Mit diesem Projekt wollen wir die Kinder und Familien unterstützen, die durch den aktuellen Ausfall des Schulunterrichts, der Integrations- und sonstiger Deutschkurse sehr wenig Kontakt zu der deutschen Sprache haben“, so Dr. Agnieszka Bitner-Szurawitzki, Ehrenamtskoordinatorin der cse. 

 

(27.04.2020)


Maren Gerbracht, Erlebnispädagogin, organisiert Bustransfers für Mitarbeitende des Lambertusstift.

Maren Gerbracht, Erlebnispädagogin der cse, der Werkstudent Max Balster und weitere Kollegen fahren mit zwei Bullis die Mitarbeitenden des Lambertusstift, die unter Quarantäne stehen und deshalb nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren dürfen, zur Arbeit und und bringen Sie wieder nach Hause. „Mein Job ist nicht systemrelevant, der der Pflegekräfte schon. Mit dem Bustransfer kann ich etwas Sinnvolles für sie tun", so Maren Gerbracht. Danke für soviel Flexibilität!

(24.04.2020)


Ehrenamtliche setzen Online-Deutschklurse für Geflüchtete auf.

Die Ehrenamtlichen Anne und Lisa aus unserem Treffpunkt Graffweg treffen sich in der Zeit des Kontaktverbots online mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen ihrer Deutschkurse. Ganz praktisch üben Sie mit Geflüchteten per Skype das Sprechen, vertiefen Grammatikregeln, erklären wie man einen Weg beschreibt und mehr. Etwas lockerer geht es in unserem Online-Erzählcafé zu, hier wird per Skype geplaudert, nebenbei vertieft sich die Sprache. Da viele momenten nicht die Möglichkeit haben, ihren Sprachkurs weiter zu besuchen, freuen wir uns ganz besonders über dieses Engagement. 

(18.04.2020)


Bewohnerinnen eines Übergangswohnheimes nähen Schutzmasken.

Diese Bewohnerin unseres Übergangswohnheimes würde derzeit eigentlich regelmäßig einen Sprachkurs besuchen. Da diese Gruppenaktivität zur Zeit nicht stattfindet, erstellt sie Masken zum Einsatz in unseren Einrichtungen und wird dabei von vielen weiteren Frauen des Übergangswohnheimes unterstützt. Danke für soviel Solidarität!

(15.04.2020)


Mitarbeiterinnen der cse-Kitas malen mit notbetreuten Kindern für Seniorinnen und Senioren.

Ostern ist da! Angesichts der Einschränkungen in der ambulanten und stationären Pflege haben sich unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Kitas eine tolle Sache ausgedacht. Die Kinder in den Kitas malen Bilder, um den Menschen, die in der ambulanten und stationären Pflege betreut werden, eine Freude zu machen. Ein fröhlicher Lebensgruß von außen in dieser für die zu Betreuenden stark eingeschränkten Zeit. Viele kleine Künstler waren bereits aktiv. Wir wünschen ein frohes gesegnetes Osterfest!

(12.04.2020)


Thorsten Ickenstein, Teamleiter eines Pflegezentrums, hält die Stimmung hoch.

"Gerade in der jetzigen Zeit ist es wichtig, sich noch mehr zu engagieren und trotz körperlicher Distanz emotional zusammenzurücken. Das ist unser Beruf und genau das motiviert mich, auch in schweren Zeiten da zu sein und zu helfen. Gerade da, wo es jetzt gefragt ist", so Thorsten Ickenstein. Der Teamleiter unseres Pflegezentrums Kupferdreh ist täglich unterwegs und kümmert sich um Rezepte und Verordnungen der behandelnden Ärzte. Er fährt von Haustür zu Haustür, um zu helfen, da zu sein und ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte zu haben. Und hält mit seiner immerwährenden guten Laune die Stimmung hoch! 

(08.04.2020)


Maria Castronovo, Pflegehilfskraft, hat ein Herz für eine Milliarde Menschen.

Die Kolleginnen und Kollegen des Pflegezentrums Kupferdreh sind sich einig: Maria Castronovo ist Vollblutitalienerin mit einem Herz für eine Milliarde Menschen. Die Pflegehilfskraft hat am Freitag spontan im Lambertusstift unterstützt. Sie deckt zusätzliche Dienste ab und qualifiziert sich derzeit noch in der Behandlungspflege weiter. "Es gibt viel Leid auf dieser Welt. Das wäre viel weniger, wenn wir zusammenhalten und füreinander einstehen", so Maria. Danke für soviel Herz!

(05.04.2020)


Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Einrichtungen der cse helfen beim notwendigen Umzug einiger Bewohner*innen innerhalb des Lambertusstift

Unsere Mitarbeiter*innen packen an: Ein tolles Beispiel war gestern die schnelle Hilfe beim notwendigen Umzug einiger Bewohner*innen innerhalb des Lambertusstift. Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Einrichtungen der cse sind zusammengekommen und haben den Umzug gemeinsam gestemmt. Eingepackt in Schutzanzug, Mundschutz und Handschuhe war das nicht leicht zu bewerkstelligen, aber es hat toll geklappt! Danke für den starken Einsatz!

(01.04.2020)


Ute Storms, Diplom-Sozialarbeiterin im Café Schließfach, kümmert sich um ein tolles Angebot: die neu eingerichtete Tafelausgabe der Einrichtung. 

Als Diplom-Sozialarbeiterin im Café Schließfach übernimmt Ute Storms nun ganz neue Aufgaben: Sie kümmert sich um die Tafelausgabe und sorgt dafür, dass Mädchen und Frauen sich über Lebensmittel und einen kleinen persönlichen Plausch am Fenster freuen. Seit Freitag beliefert sie auch die ersten Frauen, die zur Risikogruppe gehören. Sie bringt Ihnen Lebensmittel von der Tafel nach Hause und stellt diese vor der Tür ab. So können die Frauen zuhause bleiben und müssen sich nicht dem Risiko einer Ansteckung aussetzen. Danke für den tollen Einsatz!

(30.03.2020)


Yvonne Czoske-Korthauer, examinierte Altenpflegerin, tauscht an ihrem Geburtstag einen Urlaubstag gegen einen geteilten Dienst.

Als examinierte Altenpflegerin des Pflegezentrums Altendorf ist Yvonne Czoske-Korthauer derzeit rund um die Uhr im Einsatz und leistet viele zusätzliche Dienste. Auch heute an ihrem Geburtstag, an dem sie ihren Urlaubstag gegen einen geteilten Dienst eingetauscht hat! Wir gratulieren ihr ganz herzlich und danken ihr für das außerordentliche Engagement!

(28.03.2020)


Ruth Greive-Poth, Betreuerin einer Spielgruppe, näht Schutzmasken für Ihre Kolleg*innen.

Unsere Mitarbeiterinnen zeigen Solidarität: Ruth Greive-Poth arbeitet mit Hochdruck daran, Schutzmasken für cse-Einrichtungen im Bereich Gesundheit und Pflege zu nähen. "Wir sind doch alle ein Team. Ich möchte etwas Sinnvolles für meine Kolleginnen und Kollegen tun", so die Betreuerin einer Spielgruppe für Kinder im Rahmen des Brückenprojektes KidsMobil der cse im Bergmannsfeld. Unterstützt wird Sie dabei von Jennifer Bartsch, Hauswirtschaftskraft in unserer Kindertagesstätte Katthult. 

(25.03.2020)


Bei Alexandra Sonnenschein, Betreuerin einer Spielgruppe, läuft derzeit die Nähmaschine heiß.

Alexandra Sonnenschein betreut normalerweise im Rahmen des Brückenprojektes KidsMobil der cse im Bergmannsfeld eine Spielgruppe für Kinder von drei bis sechs Jahren. Jetzt läuft bei ihr die Nähmaschine heiß: Sie näht Atemschutzmasken für Ihre cse-Kolleginnen und -Kollegen in Gesundheit und Pflege. "Pro Stunde schaffe ich ca drei Stück", so Sonnenschein. "Ich bin froh, dass ich damit meine Kolleginnen und Kollegen in der Pflege unterstützen kann!" Danke für den großartigen Einsatz!

(24.03.2020)

Sozialdienst katholischer Frauen 
Essen-Mitte e.V.
Dammannstraße 32 – 38
45138 Essen

Tel: 0201 – 319375-600
E-Mail: info@skf-essen.de